Team Dr. Love - Frage vom 11. April 2017

"Bin alt und faltig, fühle mich überflüssig - was tun?"

Frage: "Ich bin seit kurzem Rentnerin. Wenn ich mir meinen Körper ansehe, sehe ich den Körper meiner Mutter vor mir, faltig, in hohem Alter. Ich habe das Gefühl, mein Körper verfällt, ich fühle mich nicht mehr anziehend für Männer. Ich habe kaum noch Lust daran, mich schön anzuziehen und zu schminken. Ich fühle mich, als hätten die jungen Menschen mich schon abgeschrieben. Keiner scheint meinen Rat zu wollen. Und ich bin offenbar überflüssig. Aber eigentlich will ich das alles nicht. Ich will glücklich sein. In der Natur zu sein, macht mir Spaß, und ich gehe gerne schwimmen. Ich frage mich, was ich tun kann, um mich besser zu fühlen."

Es antworten: Mathias, Ilka, Harilal, Duo Wolfsmond, Suriya, Ramos und Martina

 

Mathias Miklaw antwortet:

Liebe Schreiberin,

im engeren Sinne beschreibst Du ja hier kein Liebes- sondern ein generelles Lebensproblem. Das Dein Körper älter und faltiger wird - wenn Du es so ausdrücken willst verfällt - ist ein Faktum an dem keine Frau und kein Mann vorbei kommt. Aber da hört es mit den Fakten auch schon auf, alles andere ist Interpretation, lässt sich also verändern.

Ich habe den Eindruck, das eigentliche Problem liegt nicht auf der körperlichen Seite sondern darin, dass Du Dich nach dem Ende Deines Berufslebens nutzlos fühlst. Erstaunlich ist das nicht, denn Krisen entstehen oft dann, wenn sich Entscheidendes im Leben ändert, z.B. ein Lebensabschnitt zu Ende geht. Die Krise ist der Ruf nach Neuem, was aber noch nicht da ist.

Die Antwort auf die Frage was Du tun kannst um Dich besser zu fühlen, hast Du selbst schon gegeben: Tue genau das, was Dir Spaß macht, schwimmen, in der Natur sein, etc.

Frage Dich, welchen persönlichen Entwicklungsschritt Du gehen möchtest, welche Erweiterung Deiner Persönlichkeit für Dich jetzt gerade dran ist. Ja, wir können unseren zunehmenden Körperlichen Verfall bedauern - er setzt übrigens schon mit Mitte zwanzig ein - oder uns an unserer persönlichen Weiterentwicklung freuen. Beides ist eine Funktion der voranschreitenden Zeit und zu eine guten Teil auch unseres eigenen Zutuns.

Und: Es ist ein Gerücht, dass alle Männer nur auf junge Frauen stehen - ich jedenfalls nicht :-)

Mathias Miklaw
Systemische Beziehungs- und Sexualberatung für Paare, Singles und Andere
www.beziehungsberatung.berlin

 

Ilka Stoedtner sagt:

ilkaLiebe Fragende,

"Altern ist nichts für Feiglinge" sagte damals die Hollywood-Ikone Bette Davis. Allerdings ist es vielleicht eine Gelegenheit für kreative Geister, sich komplett neu zu erfinden!?

Das der Körper sich verändert ist für viele Menschen ein schwieriges Gefühl. Es erfordert eine Neuorientierung und Auseinandersetzung mit Attraktivität , auch was man an sich selbst als attraktiv empfindet. Es ist eine Herausforderung ggf. neu zu definieren, was einen glücklich macht.

Ich finde es schade, wenn Attraktivität nur am Äußeren festgelegt wird. Dann ist eine resignative Haltung scheinbar unausweichlich. Es klingt als ziehen Sie sich durch diese Gedankengänge in sich selbst zurück.

Was finden Sie außer Ihrem Körper an sich attraktiv? Gibt es noch andere Attraktivitätsmerkmale? Soziale Kompetenzen?
Einen Rat möchten die meisten Menschen lieber auf Anfrage. Aber für gute Taten sind viele empfänglich.

Die Schönheit folgt der Liebe. Gelingt es Ihnen die Schönheit durch die Augen der Liebe zu erkennen?

Es könnte ggf. sinnvoll sein, das Verhältnis zu Ihrer Mutter und wie sie sie erlebt haben zu klären:
Können Sie daraus etwas lernen, wie Ihre Mutter mit dem Alter umgegangen ist? Vielleicht haben Sie sie als sehr unlebendig erfahren und möchten sich abgrenzen, neue Visionen und Aufgaben entwickeln die Ihren Mögliichkeiten entsprechen?
Es lohnt sich, hier u.U. einen Therapeuten als Unterstützung zu suchen.

www.ilka-stoedtner.de

 

Harilal antwortet:

Liebe Fragerin,

was du vor allem tun kannst, um dich besser zu fühlen, ist das, was dir Spaß macht. Also in der Natur sein und schwimmen gehen und was dir da sonst noch einfällt.

Die Frage hinter der Frage jedoch scheint mir zu sein: Was kann ich tun, um das, was ich nicht will, los zu werden, was kann ich tun um glücklich zu sein? Die große Frage schlechthin!

Zunächst mal kannst du im Außen einiges tun, dass es dir besser geht, du kannst auch so tun, als ob du glücklich bist, du kannst aber nichts tun, um glücklich zu sein. Wahres Glück ist eben ein Sein und kein Tun. Das, was du bist, kannst du nur in dir finden, in dem du nach innen lauscht. Nach innen lauscht du am besten, in dem du aufhörst zu tun. Denn sich Gedanken zu machen ist auch ein Tun. Du sagst, du fühlst, wie dein Körper verfällt, du fühlst dich nicht mehr anziehend für Männer, du fühlst dich von den jungen Menschen abgeschrieben. All das sind aber keine Gefühle, es sind Gedanken. Noch dazu überflüssige Gedanken. Denn nicht du bist überflüssig, diese Gedanken sind es. Und das Nichtwollen deines Zustandes hält die Gedanken auch noch am Laufen, verstärkt sie noch. So entsteht der berühmte Teufelskreis.

Wenn du diese Gedanken ernsthaft hinterfragst, wirst du feststellen, dass sie nicht stimmen. Es ist nur deine vermeintliche Wahrheit, es sind nur überflüssige Gedanken, die dir Angst machen und dich an dir zweifeln lassen. Und sie halten dich fest in diesem misslichen Zustand. Die Veränderung beginnt eben nicht mit dem Gedanken, ich will dass alles nicht, sondern mit der Bereitschaft alles anzunehmen, alles zu fühlen, was diese Gedanken in dir auslösen! Wenn du die Angst, die Verzweiflung, wenn du das Gefühl hinter diesen Gedanken fühlst, dann wird alles weicher, dann wird es leichter.
Gleichzeitig wird ersichtlich, dass deine Gedanken nur eine sehr begrenzte, noch dazu eingebildete Wahrheit sind. Natürlich verfällt dieser Körper allmählich, aber du bist nicht dieser Körper. Du bist etwas, das weit darüber hinaus geht. Als dieses Größere bist du immer willkommen, immer geliebt, immer gewollt. Du warst es, du bist es, du wirst es immer sein!

Herzlichst
Harilal
harilal.jimdo.com

 

Duo Wolfsmond meint:

Liebe Fragende,

Du schreibst ganz am Schluss Deiner Frage, dass Du gern in der Natur spazieren gehst. Die Natur ist ja nun auch nicht zu jeder Jahreszeit gleich. Im Frühling erleben wir die Natur als frisch, grün und saftig, im Sommer üppig und blühend, im Herbst aber nun schon rollen sich die Blätter und werden ein bisschen braun und schlaff, bis sie im Dezember gänzlich runzelig sind, und das Laub unter unseren Füßen raschelt. Das ist der Lauf der Jahreszeiten. Nun, vielleicht gehst du ja auch nur gerne im Frühling und im Sommer spazieren, wenn du aber wirklich die Natur liebst, so nehme ich an, dass du auch gerne im Herbst und im Winter spazieren gehst. Der Verfall der Natur im Herbst hat seine ganz eigene Schönheit, und das Sterben des alten ist hier notwendig, damit etwas Neues zum Leben erweckt werden kann. Wir glauben dass das "Ja" zum Altern, zum Herbst unseres Lebens, zur Ernte, zum Verfall, zum Rückkehr in die Formlosigkeit des großen Ganzen, eine große und sehr herausfordernde tantrische Übung ist, die uns aber letztendlich wirklich viel über unser Leben und unser Dasein auf der Erde erzählt. Uns in diesem Prozess anzunehmen, verleiht uns Würde, Weisheit und wahrhaftige, tiefe Schönheit. Das Alter selbst ist ein großer, wichtiger und manchmal sehr langer Lebensabschnitt und nicht nur der staubige Endbahnhof, und in Lebensabschnitt steckt vor allem das Wort Leben.

Und so kann auch der menschliche Körper im Alter seine ganz eigene Schönheit entfalten. Es gibt Fotografen, die haben sich darauf spezialisiert, alte Menschen zu fotografieren, und wir finden, diese Fotos sind wirklich umwerfend. Sie leben nicht davon, dass diese Menschen äußerlich schön sind, sondern in ihrem Inneren leuchten. Ihr Inneres ist viel präsenter als ihre äußere Form.

Was wir Dir damit sagen möchten, ist, dass das alles eine Frage der Betrachtungsweise und der Perspektive ist. Wenn ich natürlich in mir ein Bewertungssystem habe, dass ich nur straffe Haut schön finde, dann werde ich faltige Haut wohl eher abstoßend finden. Aber vielleicht könntest Du einmal die Bewertungen, mit denen Du auf dich schaust, ändern. Vielleicht einfach einmal als Experiment. Wie wäre es, wenn du von der Vorannahme ausgehst, dass faltige Haut schön ist und glatte Haut langweilig und uninteressant? Oder wie wäre es mit der Vorannahme, dass ungeschminkte Gesichter schöner sind, lebendiger, authentischer, interessanter als geschminkte? Oder damit, dass es egal ist, ob jemand geschminkt ist oder nicht, und es viel wichtiger ist, wie der Mensch ist, wie er mit mir spricht, wie er mit mir Kontakt aufnimmt, wie er mit mir eine Begegnung geht.

Hier könntest Du noch viel viel weiter forschen, und Dir vielleicht auch professionelle Hilfe holen. Immer wieder holen uns in unserem Leben starke Glaubenssätze ein, wo es sehr wichtig ist, diese immer wieder ganz bewusst zu hinterfragen, ob sie wirklich wahr sind. Und wichtig finden wir auch, aus einem Ereignis, einem singulären Vorfall, nicht gleich ein "immer passiert mir dieses oder jenes" zu machen. Schau Dir an, warum es Dich triggert, wenn Du in Dir Deine Mutter siehst. Sind es wirklich Äußerlichkeiten, oder hat sich vielleicht Deine Mutter im Alter nicht erlaubt, eine freudvolle, lebendige Frau zu sein? Dann brauchst Du vielleicht ein besseres Vorbild.

Nun, und dass manche Menschen Deinen Rat nicht wollen, hat möglicherweise nachvollziehbare Gründe. Haben sie Dich denn um Rat gefragt? Ungefragt Ratschläge zu geben, ist oft sehr übergriffig und keine angemessene Art, um in Kontakt zu gehen. Wenn Du einen Weg finden kannst, Dich selbst so anzunehmen, wie Du bist, mit Deinem Alter, über das Wunder, das Du bist, zu staunen und Dich authentisch zu zeigen, dann wirst Du ein strahlender Magnet sein für Menschen, die zu Dir passen. Du brauchst dann, um in Kontakt zu kommen, gar nichts weiter zu tun, "nur" wirklich zu sein.

Die sog. "Jugendsucht" ist in unserer Zeit und Gesellschaft leider eine weit verbreitete "Krankheit", aber es gibt dennoch sehr viele, wunderbare Menschen, die diese hinter sich gelassen haben. Gerade in der "Tantra-Szene" tummeln sich auch viele Ehrwürdige, die immer noch sehr lust- und liebevoll im Leben und in der Begegnung sind. Auch als Tantra-Masseure erleben wir nicht selten Begegnungen mit alten Menschen und sind immer wieder berührt davon, wie lebendig und wunderschön diese sind, wenn sie sich ihre Lebendigkeit und ihre Lust erlauben. Dein Leben liegt ganz in Deiner Hand, anders zu denken und zu handeln als bisher, oder als Deine Mutter, liegt ganz in Deiner Macht. Dein Alter ist Teil des Wunders des Lebens und genauso wunder-bar, wie es Deine Jugend war. Und Du bist nicht allein, Du darfst Dir Hilfe und Begleitung suchen, wie Du es hier ja auch schon getan hast.

Wir wünschen Dir viel Kraft und Freude auf Deinem Weg.
Lass gern mal von Dir hören, wir geben Dir - auf Wunsch - auch gern noch konkretere Empfehlungen.

Liebe Grüße
Tandana & Chono

Duo Wolfsmond • u.a. Liebes- & Beziehungscoaching • kontakt@duo-wolfsmond.de

 

Suriya sagt:

suriyaLiebe.....
Ich bin genauso alt wie du und möchte dir einen Rat geben....ja….da geht kein Weg dran vorbei, wir werden alle älter und die Zeichen des Alters werden sichtbarer. Es sind Zeichen vieler gelebter Abenteuer und Prüfungen, die uns das Leben beschert hat. Aber ehrlich....das ist noch lange kein Grund unglücklich zu sein.

Suche dir andere Frauenvorbilder als deine Mutter... Frauen, die trotz ihres Alters und trotz vieler Falten eine jugendliche, weibliche und glückliche Ausstrahlung haben, damit du eine positive Sichtweise auf deine späten Jahre erlangen kannst.......und trage deine Falten mit Stolz...so wie sie.

Wir sind den jungen Menschen zwar einige Schritte voraus durch unsere Lebenserfahrung, aber leider auch manchmal etwas desillusioniert und schwerfällig....wir sind nicht mehr so spritzig. Ich lass mich gerne durch die Albernheiten und Unbekümmertheit der jungen Leute anstecken, das tut mir wirklich sehr gut und gebe ihnen nur Ratschläge, wenn sie mich danach fragen und erfahre dadurch viel Dankbarkeit und Akzeptanz von der jungen Generation.

Ich rate dir weiterhin, die Dinge zu tun, die dir Spaß machen....hast ja jetzt Zeit genug, weil du nicht mehr arbeiten gehen musst. Vielleicht beobachtest du dich und deine Aktivitäten etwas genauer und findest heraus, was dir alles noch Freude bereiten könnte und dann geniesse das wirklich. Freue dich bewusster als du es normal tust und lass dich von einem Gefühl der Dankbarkeit durchströmen. Drücke deine Freude sichtbar aus, in dem du einen entspannten Atemzug nimmst und lächelst, wenn du zum Beispiel einer schönen Pflanze, Baum, Blume, Mensch begegnest....oder wenn du beim Schwimmen geniesst wie sich das Wasser auf deiner Haut anfühlt und lächle......freue dich darüber, dass du körperlich fit bist und kräftige Schwimmbewegungen machen kannst etc.....das fördert dein Glücklichsein.

Wertschätze diese Momente bewusst nicht nur für dich insgeheim, zeige dich mit diesem Gefühl, ob du allein bist oder dich unter Menschen aufhältst. Das hebt deine Stimmung und ist unglaublich anziehend für Menschen, die dir begegnen......deshalb zeige dich in deiner Lebendigkeit voller Freude und du wirst Wunder erleben.

Suriya
diamond-lotus.de

 

Ramos Strzygowski meint:

Liebe ...,
das Altern ist in unserer jugendbewegten Zeit ein Ding für sich: es wird versteckt und doch ist jeder davon betroffen. Der Weisheit, die das Alter mit sich bringt weicht die jugendliche Körperfrische... Das ist ein Prozess, den du tatsächlich annehmen mußt. In jedem Alter sind Menschen attraktiv, halt unter verschiedenen Blickwinkeln... Die strikte Ablehnung bringt Dich da nicht weiter. Denn: wie soll Dich ein anderer Mensch attraktiv finden wenn Du es nicht tust? Gegen Dein eigenes Selbstbild kommt kein anderer an - du bist auf alle Fälle stärker!
Andere merken, auch ohne dass Du Dich schminkst, ob Du Dich magst - das macht deine Attraktivität aus. Kein Mensch beschäftigt sich gerne mit jemandem der sich selbst zuviel ist - also: schau Dich im Spiegel an, sag (laut!) zu Dir selbst: "Ich liebe dich!", umarme Dich dabei... und schau mal, was Du an anderen Menschen liebenswert findest, wenn du welche siehst.
Schon dass Du weißt was Du gerne machst (schwimmen, Natur) ist ein großer Pluspunkt. Such Menschen die das auch gerne mögen - dann bist Du erstens nicht mehr allein, und hast zweitens auch ein gemeinsames Gesprächsthema, bei dem alle Beteiligten mit einbezogen werden, möglichst auf gleicher Augenhöhe. Es gibt nämlich kaum Menschen, die sich gerne mit Rat schlagen lassen... die meisten finden Gespräche, in denen der Andere sich auch mal verletzlich zeigt, und in denen man selbst einfach so auch mal was falsch machen kann, ohne dass es sofort korrigiert wird, sehr viel angenehmer.
Letztlich kommt es beim Kontakt ja nämlich nicht aufs Äußerliche an, sondern auf die innere Verbindung der Seelen... und die Seele ist immer schön.

Herzensgrüße
Ramos
Gründer der Liebesschule

www.Liebesschule.de
Behutsame Unterstützung auf dem Weg zu Dir selbst

 

Martina Eichel antwortet:

Liebe Schreiberin!

Das was Du so offen beschreibst, der Prozess des Älterwerdens, ist sicher nicht leicht anzunehmen.
Die schlichte Aussage ist dennoch: um für andere Menschen anziehend zu sein, scheint es doch die Voraussetzung, dass mensch sich selbst annimmt.
Schön ist so relativ. Physische Schönheit ist ein Geschenk. Werden wir älter, unsere Haut faltiger und weniger straff...strahlt immer mehr die innere Schönheit. Das ist keine Plattitüde.
Manchmal gibt es so uralte Menschen, mit unendlich vielen Runzeln im Gesicht und so strahlenden Augen. Eine Schönheit, die die Lebenserfahrung, vielleicht Weisheit ausdrückt.
Alles was Du tust, für Dich tust, Dinge die Dich glücklich machen, werden auch nach außen strahlen.
Du schreibst selbst, dass Du gern in der Natur bist. Schwimmen, Bewegung überhaupt führt zur Ausschüttung von körpereigenen Glückshormonen.
Glückliche Menschen sind schön.
Vielleicht könnte es helfen, Dir Deinen Schönheitsbegriff einmal genauer unter die Lupe zu nehmen?
Auch zu schauen; was kann ich beitragen, um ins Gespräch, in Kontakt mit jungen Menschen zu kommen? Interessiere ich mich für sie und ihre Werte?
Wo ist meine Lebenserfahrung gefragt?
Und Lächeln ist hilfreich. Selbst wenn Dir nicht danach ist: hast Du Lust einmal auszuprobieren, jedes Mal, wenn Du an einem Spiegel, an einer Schaufensterscheibe vorbei kommst, Dir selbst zu zulächeln? Immer wieder!
Mit einem inneren Ja zu Dir selbst.

Herzlich, Martina
www.naturheilpraxis-eichel.de

 

Zur Startseite

"Team Dr. Love" ist eine Idee von Dietmar Schneider, Berlin, © 2017 - Die Rechte an den Texten liegen bei den AutorInnen, © 2017
Impressum Datenschutz